Gerolstein/Eifel: zwischen Trier und Köln

Imposante Dolomitfelsen, weltbekannte Mineralquellen, zahlreiche Burgen aus dem Mittelalter und eine einmalige Naturkulisse geformt von Feuer und Eis prägen unsere Ferienregion inmitten der Vulkaneifel.

Gerolstein:  St.Anna-Kirche, hinten rechts die "Munterley". links der "Auberg"

die Dolomitfelsen der Munterley, 380 Millionen Jahre alte Korallenriffe

Gerolstein mit Blick auf die Erlöserkirche und die Dolomitfelsen der Munterley

 

das Buchenloch: eine steinzeit-liche Wohn-höhle in den Gerolsteiner Dolomitfelsen

Büschkapelle in Gerolstein

   

 

der Wöllersberg mit Ginster, dem "Gold der Eifel"

Aussichtsturm Dietzenley:

bei "gutem Wetter" kann man von hier aus den Kölner Dom sehen  (so wird jedenfalls behauptet!!??!!)

Wandern und Picknick:

die Wanderstrecken beginnen praktisch "vor der Haustür"

das Weinfelder Maar (auch Totenmaar genannt) mit Wallfahrtskapelle

die Maare:  vulkanische Kraterseen, die "Augen der Eifel"

 

 

 

das Gemündener Maar

das Weinfelder Maar

die Kasselburg bei Gerolstein

eine alte Aufnahme der Kasselburg Pelm

(2 km von Gerolstein) 

In und um die Burg aus dem 12. Jahrh. befin-det sich der Adler- und Wolfspark Kasselburg, mit großem naturnahem Gehege und geräumigen Volieren. Täglich finden Flugvorführungen und Wolfsfütterungen statt.
Das größte Wolfsrudel Westeuropas ist dort in einem 10 ha großen Gelände untergebracht.

Burg Eltz

 

 

 

 

die Burg Eltz in der Nähe von Gerolstein, eine der schönsten Burgen Deutschlands, wurde nie zerstört

Trier und Köln

Gerolstein liegt an der Bahnlinie  zwischen Trier und Köln. 

Daher gute Bahnverbindung nach: .....

   

Trier, Deutschlands ältester Stadt

 

 

Porta Nigra, Kaiserthermen, Amphitheater, Basilika,  Dom, ...

 

 

 

und nach

  

Köln (Colonia)

 

 

  Köln, die Hauptstadt des Rheinischen Karnevals mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten (Kölner Dom, ...) und die Welthauptstadt des Kölschs!!

Mythos Nürburgring

Nürburgring - die Strecke

die legendäre Rennstrecke, nur 30 km von Gerolstein entfernt, mit Rennstrecke, Kartbahn, Rennsportmuseum, Erlebnispark, ...

Wallenborn bei Gerolstein

 

 

 der "wallende Born"  in der Ortschaft Wallenborn, liebevoll "Brubbel genannt", ein Kaltwassergeysir, der ziemlich pünktlich alle 35 Minuten aktiv wird

Gerolsteiner Mineralwasser

historische Aufnahme von 1888:

Bergwerksdirektor Wilhelm Castendyck entdeckt bei Bohrungsarbeiten kohlensäurehaltiges Wasser, der Beginn der Förderung des weltbekannten Gerolsteiner Mineralwassers

kostenlose Besichtigung mit Getränkeprobe möglich

Weitere Ausflugs- und Besichtigungsziele:

die Eifelmaare: Daun, Ulmen, Schalkenmehren,..

mit den hist. Schienenbussen der "Eifelquerbahn"

durch die Eifel

das Hochmoor "Hohes Venn" im dt.-belg. Naturpark

Wild- und Erlebnispark Daun

Vukanmuseum Daun

Naturkundemuseum Gerolstein

Eifelpark Gondorf

das "Krimi"-Haus in Hillesheim

Rockeskyller Kornbrennerei   -  Führung

mit Schnapsprobe

Maria Laach, Laacher See

NS Ordensburg Vogelsang